Intelligente Überwachung von Busleitungen



Das CF.D-System von Igus informiert rechtzeitig bei Veränderungen der Übertragungseigenschaften von Busleitungen.
Bild: igus GmbH

Igus hat ein Konzept zur intelligenten Überwachung von Busleitungen in Energieketten präsentiert. Durch die frühzeitige Alarmierung bei kleinen Veränderungen der Übertragungseigenschaften soll das CF.D-System drohende Anlagenstillstände rechtzeitig erkennen und somit Kosten durch ungeplante Produktionsausfälle vermeiden. Das intelligente System besteht aus einer Auswerteinheit und einem Response-Modul, die jeweils am Anfang und Ende der mechanisch belasteten Busleitung eingefügt werden. Zwischen beiden werden spezielle Datenpakete zu Messzwecken übertragen und die Leitungsqualität anhand der steigenden Anzahl an verlorenen oder beschädigten Paketen permanent bewertet. Das System ermöglicht laut Anbieter erstmals das Überwachen einer Leitung im dynamischen Betrieb ohne zusätzliche Messadern oder Opferleitungen. Es integriert sich dabei in die Isense-Umgebung von Igus für vorausschauende Wartung.

Empfehlungen der Redaktion