ASi-3/ASi-5 vom Gesamtanbieter



ASi-5 ist eine komplett neue Technologie, die auf dem wohlbekannten gelben Flachkabel parallel zu ASi-3 laufen kann. Die verbesserten Leistungsmerkmale ermöglichen es in der Zukunft auch sehr schnelle Prozesse über ASi abzubilden, komplexe Endgeräte einzubinden, eine deutlich verbesserte Diagnose von den Teilnehmern zu erhalten und vor allem IO-Link-Geräte einfach mit zu integrieren. Damit erschließen sich für ASi neue Applikationen. Produkte des bisherigen ASi-3-Standards werden aber nicht einfach abgelöst, sondern über viele Jahre fortbestehen, um kosteneffizient verstreute IOs einzusammeln. ASi-5 ist zig-fach leistungsfähiger als das ASi-3-System, das derzeit knapp 40 Millionen im Feld installierte Teilnehmer zählt. ASi-5 ist nicht das bessere ASi-3-System, sondern ergänzt dieses für komplexere und zeitkritische Anwendungen und bietet darüber hinaus eine verbesserte Diagnose. Mit ASi-5 lassen sich die Marktstandards IO-Link - AS-Interface - Ethernet einfach kombinieren. Der Anwender hat die volle Flexibilität über ein ASi-3-Ultrakompaktmodul einzelne Sensorsignale einzusammeln, über ein ASi-5-Module mit IO-Link-Master IO-Link-Endgeräte netzwerkfähig zu machen und mehrere sichere IOs in Kombination mit Standard-IOs einfach über ein Anschaltmodul zu verbinden. Darüber hinaus bietet der separate Diagnosekanal ein transparentes Abbild der Gesamtanlage und erlaubt durch IO-Link den vollen Durchblick bis in die Sensorebene. Die Kombination mit Ethernet-Feldbusmodulen mit Multiprotokoll und integriertem IO-Link-Master runden die Lösungsoptionen für Anwendungen ab. Diese Lösungen sind durch die Multiprotokoll-Fähigkeit unabhängig von der Steuerung und erleichtern eine Standardisierung von Industrie-4.0-Konzepten. Pepperl+Fuchs bietet verschiedene Sensortechnologien und Lösungen für IO-Link, ASi, Ethernet sowie diverse andere Feldbusschnittstellen. Als Gesamtanbieter bringt Pepperl+Fuchs diese Informationen in die Steuerungswelt und über Edge-Gateways in die Cloud. Aus innovativen Produkten und Lösungskonzepten wird so eine weltweite Digitalisierung in der Automation möglich.

Empfehlungen der Redaktion