15.05.2019

Investitionssumme in zweistelliger Millionenhöhe

Bezug für 2021 geplant

Mit einem symbolischen Spatenstich wurde am 30. April der offizielle Baubeginn der neuen Helukabel-Unternehmenszentrale eingeläutet. Gefeiert wurde mit zahlreichen Ehrengästen, darunter Thomas Schäfer, Hemminger Bürgermeister, und Vertreter des Landkreises Ludwigsburg.


Visualisierung der neuen Unternehmenszentrale
Bild: Plan b/wittfoht architekten bda

Vor den anwesenden Gästen erläuterte Geschäftsführer und Firmengründer Helmut Luksch die Motivation für den Bau des neuen Gebäudekomplexes: "Bisher wurden neu geschaffene Arbeitsplätze in Verwaltung, Vertrieb, Export, Einkauf, Marketing, Technik sowie im Finanz- und Personalbereich immer wieder auf mehrere Standorte verteilt, was alles Andere als ein optimales Miteinander bewirkt hat. Damit soll jetzt Schluss sein, denn mit dem Bau der neuen Firmenzentrale werden die genannten Bereiche hier gebündelt." Luksch betonte zudem das klare Bekenntnis zum Standort Baden-Württemberg und der Region. "Wir fühlen uns in Hemmingen sehr wohl und möchten mit dem Neubau unsere Position als attraktiver Arbeitgeber in der Region Stuttgart und modernes Familienunternehmen weiter ausbauen. Diese Investition in die Zukunft ist ein weiterer Baustein unserer auf nachhaltiges Wachstum ausgerichteten Unternehmensstrategie."

Insgesamt 450 Arbeitsplätze

Das Bürogebäude mit einer Bruttogeschossfläche von rund 12.000m² entsteht am südöstlichen Ortseingang von Hemmingen. Die bisher auf vier Standorte innerhalb von Hemmingen verteilten kaufmännischen und technischen Mitarbeiter sollen zukünftig unter einem Dach zusammenarbeiten. Das auf 450 Arbeitsplätze ausgelegte, fünfgeschossige Gebäude bietet ein modernes Arbeitsumfeld mit großen, tageslichtdurchfluteten Büros, Sitzarenen, modernen Konferenzräumen, einer Kantine mit Cafeteria und einem fast 700m² großen Eingangsfoyer mit Ausstellungsflächen. "Durch die kurzen Wege und das moderne Raumkonzept erhoffen wir uns eine deutlich schnellere und verbesserte interne Kommunikation. Darüber hinaus ermöglicht uns das Gebäude, unsere Leistungsfähigkeit in einer Vielzahl an Anwendungen und Märkten unseren Kunden näherzubringen", sagt Marc Luksch, Sohn des Firmengründers und Mitglied der Geschäftsführung. Der Gebäudeentwurf stammt von dem renommierten Stuttgarter Büro Wittfoht Architekten, das den vorausgegangen Wettbewerb für sich entschieden hat. Den Auftrag für den schlüsselfertigen Bau hat Helukabel an das regionale Bauunternehmen Wolff & Müller vergeben. Die Inbetriebnahme der neuen Zentrale ist für Anfang 2021 geplant. Insgesamt soll ein zweistelliger Millionenbetrag investiert werden. Im Anschluss an den Spatenstich hatten die Gäste noch die Gelegenheit, das am selben Standort befindliche Logistikzentrum zu besichtigen, das auf einer Lagerfläche von 160.000m² über 40.000 Artikel bevorratet. Durch den Einsatz nach Industrie-4.0-Maßstäben ausgelegter Förder- und Steuerungstechnik werden von dort aus 'just in time' Helukabel-Kunden in aller Welt beliefert.

Anzeige