14.01.2020

Verfahren für sensorlose Motorregelung



Bild: Kostal Industrie Elektrik GmbH

Mit den Antriebsreglern von Kostal und dem auf der SPS-Messe in Nürnberg vorgestellten Pulsinjektionsverfahren können laut Hersteller Wirkungsgrade bis IE5 erzielt werden. Auch lassen sich Motoren kleiner dimensionieren. Aufgrund des Verfahrens kann die Rotorlage anhand des Anisotropieverhaltens des Motors auch im Stillstand genau bestimmt werden. Darüber hinaus nimmt die Positionsgenauigkeit mit zunehmendem Strom zu. Durch den Wegfall des Gebers reduziert sich die Motorgröße und beide Wellenenden sind nutzbar. Störende Geräuschemissionen werden durch die Verwendung eines kleinen HF-Messsignals und die Möglichkeit der Pegelanpassung auf ein geringes Maß reduziert oder komplett eliminiert.

Empfehlungen der Redaktion