18.11.2020

Solidworks goes Cloud

Dassault Systèmes stellt mit Solidworks 2021 die neueste Version seiner Software für 3D-Konstruktion und Engineering vor. Neue Funktionen und verbesserte Workflows sollen den Aufwand reduzieren und Prozesse beschleunigen. Darüber hinaus ist nun eine Verbindung mit der cloudbasierten Plattform 3D Experience Works möglich.


Bei der Weiterentwicklung von Solidworks ist der Anbieter Dassault Systemes explizit auf die Verbesserungsvorschläge der Anwender-Community eingegangen.
Bild: Dassault Systemes Deutschland GmbH

Unter den Weiterentwicklungen finden sich auch die wichtigsten zehn Punkte, die von der Solidworks-Community vorgeschlagen wurden. Sie betreffen die Konstruktion von Teilen und Baugruppen, schnelleres Installieren von Software-Komponenten, Grafiken sowie die Datenverwaltung zur Beschleunigung von Dateioperationen und Arbeitsabläufen. Zudem bietet Solidworks 2021 eine vereinfachte Platzierung von Komponenten, eine flexible Teilekonstruktion und eine robuste Simulation. Auch Vorteile in puncto User Experience und Baugruppenmodellierung gibt es laut Anbieter.

Cloudanbindung

Zudem steht Anwendern jetzt mit der Anbindung an 3D Experience Works ein Weg in die Cloud offen. Aufgrund der momentanen Situation steigt auf dem Markt das Interesse für Cloud-Angebote - laut Dassault Systèmes gerade bei kleinen und mittelständischen Unternehmen. Eine Special Edition von Solidworks in Verbindung mit der Cloud-Plattform ist ab sofort in drei Paketen erhältlich: Standard, Professional und Premium. Sie ermöglichen es Usern, ihre vertrauten Desktop-Anwendungen zu nutzen, zusätzlich jedoch auch die Cloud-Services zu verwenden. Diese Softwareversionen werden mit integrierter Datenverwaltung ausgeliefert, die verhindert, dass mit veralteten Dateien gearbeitet wird oder dass Daten verloren gehen. Alle Anwender verwenden eine einheitliche Version und können auf einfache Weise auf die erweiterten Anwendungen zugreifen - auch von mobilen Geräten aus.

Anzeige