19.03.2014

Vielfältige Frequenzumrichter

Mitsubishi hat auf der SPS IPC Drives zwei neue Generationen von Frequenzumrichtern vorgestellt. Die neuen Umrichtergenerationen FR-A800 und FR-A770. Die FR-A800-Serie wurde speziell für den klassischen Maschinen- und Anlagenbau entwickelt. Mit der neuen Umrichtergeneration FR-A770 hat Mitsubishi Electric die FR-A700-Serie um leistungsstarke Gerätetypen mit einer Betriebsspannung von 690 Volt erweitert.


Die FR-A800-Umrichter sind bedienerfreundlich und verfügen über zahlreiche Netzwerkanbindungen. Die FR-A800-Serie ist die konsequente Weiterentwicklung der FR-A700-Serie. Sie erfüllt internationale Normen und Standards und ist mit aktuellsten Sicherheitsfunktionen ausgestattet. Das Leistungsspektrum reicht von 750 Watt bis zu maximal einem Megawatt. Die Serie ermöglicht den Betrieb sowohl von Standard-Asynchronmaschinen als auch von IPM- und SPM-Motorentechnologien. USB-Host- und USB-Device-Funktionen garantieren eine reibungslose Programmierung und Parametrisierung wie auch die Datenlogging-Funktionalität. Dabei ist die volle Integration in die Programmierumgebung iQ Works gegeben. Über ein eingebautes Bedienfeld sowie Mehrtextdisplays sind die Komponenten einfach zu bedienen. Mithilfe der 'Real Sensorless Vector Control'-Regelung lassen sich eine maximale Drehzahl- und Drehmomentgüte bis zu einer Maximalfrequenz von 400 Hertz erzielen. Eine Überlastfähigkeit von 250 Prozent während der Startphase sorgt insbesondere unter schwierigen Betriebsbedingungen für ein zuverlässiges Startverhalten. Minimale Terminalzykluszeiten von unter drei Millisekunden garantieren schnellstes Ansprechverhalten. Drehzahlanregelzeiten von unter 80 Millisekunden tragen zu maximaler Leistung und Produktivitätssteigerung bei. Vier Überlastszenarien garantieren eine optimale Anlagenplanung. Drei zusätzliche Steckplätze erweitern die Anwendungsmöglichkeiten. Die funktionale Sicherheit bis zu PLe/SIL3 garantiert den Betrieb in einfachen Not-Halt-Anwendungen bis hin zu komplexen Pressenansteuerungen. Insgesamt verfügt die neue Umrichterserie über elf Netzwerkoptionen, darunter CC-Link, SSCNET, Profibus-DP, Profinet, Ethernet/IP, Ethercat, LONworks und Modbus RTU, was den weltweiten Einsatz erlaubt. Die FR-A800-Serie ist voll Abwärtskompatibilität zur FR-A700-Serie.

Für anspruchsvolle Aufgaben

Die Umrichter vom Typ FR-A770 sind als zwei Gerätetypen in den Leistungsklassen 355 Kilowatt und 560 Kilowatt erhältlich, mit einer 150-Prozent-Überlastfähigkeit für 60 Sekunden. Sie eignen sich insbesondere für anspruchsvolle Antriebsaufgaben mit hoher Drehzahl- und Drehmomentgüte und finden u.a. Verwendung in der Schiffs- und Offshore-Industrie sowie der Wasser-/Abwasserindustrie. Umrichter der FR-A700 Serie verfügen über eine sogenannte 'Real Sensorless Vector Control'-Regelung für Drehzahl- und Drehmomentkontrolle in open loop und eine Positionierung in closed loop für höchste Regelgüte. Die FR-A700-Serie kann zusammen mit Servoantrieben innerhalb eines Motion-Systems genutzt werden. Die Einbindung in Positioniersysteme läuft nach dem Plug-and-Play-Prinzip über SSCNET III. Außerdem lassen sich die Umrichter als Leitachsantrieb einsetzen. Die integrierte SPS-Funktionalität ermöglicht den direkten Zugriff auf alle Antriebsparameter und übernimmt auf Wunsch das Anlagenmanagement als autarke Steuerungs- und Überwachungseinheit. Die Frequenzumrichter verfügen standardmäßig über eine USB-, RS485- sowie eine Modbus-RTU-Schnittstelle und erfüllen darüber hinaus internationale Netzwerkstandards wie CC-Link, CC-Link IE Field, Profibus DP, Profinet, Ethernet IP/DeviceNet und LonWorks.

Anzeige